Krötenwanderung 2016: Naturschützer im Ruhrgebiet brauchen Ihre Hilfe

Die Krötenwanderung 2016 hat begonnen und die Naturschützer im Ruhrgebiet brauchen jede helfende Hand, um Frösche, Kröten und Molche vor dem Straßentod zu retten.

Foto: NABU/ J. Fieber
Foto: NABU/ J. Fieber

23.02.2016 - Seit vielen Jahren haben Naturschützer dem Amphibientod an unseren Straßen den Kampf angesagt. Auch im Ruhrgebiet sind Naturschutzgruppen Jahr für Jahr aktiv, stellen Fangzäune auf, tragen Kröten über die Straße und legen Ersatzlaichgewässer an.

 

 

Ohne dieses vielfache ehrenamtliche Engagement, wäre es um unsere heimischen Frösche und Kröten deutlich schlechter bestellt. Beteiligen kann sich jeder, unabhängig von einer evtl. Verbandszugehörigkeit. Aufgrund des milden Winters hat die Krötenwanderung der temperaturunempfindlichen Arten rund vier Wochen früher als üblich begonnen. Vielerorts sind die Krötenzäune bereits errichtet und nun gilt es die an den Zäunen befindlichen Eimer, in denen die Tiere aufgefangen werden, über die Straße zu tragen.

Foto: NABU/ Helge May
Foto: NABU/ Helge May

Helfen Sie mit, unsere heimischen Amphibien bei Ihrer Wanderung zu unterstützten!

 

Egal ob Einzelpersonen, Paare oder Familien – jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen. Das hilft nicht nur den Kröten, Molchen und Fröschen, sondern macht auch eine Menge Spaß.

 

Da die Amphibien vor allem bei bestimmten klimatischen Bedingungen auf der Wanderschaft sind, z.B. bei feuchtem und etwas mildem Wetter, sind die Termine an denen die Krötenzäune kontrolliert und die Tiere über die Straße getragen werden zumeist nicht festgelegt.

Wenden Sie sich am besten telefonisch oder per E-Mail an den im Link angegebenen Ansprechpartner vor Ort, um Infos über Termine und Treffpunkte zu erfahren.

In den folgenden Ruhrgebietsstädten haben NABU, BUND, Biologische Stationen etc. Krötenzäune errichtet und sind für Ihre Unterstützung dankbar:

 

Bottrop: Lindhorststraße | Vonderhorster Straße

Ennepe-Ruhr Kreis: Ennepetal 1 | Eneppetal 2

Essen: Essen, Frankenstraße | Essen, Wallneyer Straße | Essen-Bergerhausen | Essen-Heisingen | Schellenberger Wald | Schuirweg

Hamm: Bockum-Hövel | Bockum-Hövel, Emelinghofstraße | Osten |
Pilsholz | Weetfeld | Wiescherhöfen

Oberhausen: Autobahnkreuz A2/A3 | Hiersfelder Wald

Recklinghausen: Haltern | Haltern-Sythen | Herten | Waltrop

Unna: Bergkamen | Bergkamen-Oberaden | Kamener Kreuz |
Kamen-Derne | Nordlünern | Unna-Hemmerde | Unna-Mühlhausen

Wesel: Dinslaken, Heistermanntraße | Dinslaken, Wilhelmstraße | Wesel

 

Für Fragen, wenden Sie sich gerne an unsere Regionalstelle.

 

Weitere Informationen zur Aktion Krötenwanderung finden Sie außerdem auf der NABU-Homepage.

Der WALDKAUZ - Vogel des Jahres 2017

Foto: NABU / Marcus Bosch
Foto: NABU / Marcus Bosch

Machen Sie mit in einer starken gemeinschaft - werden Sie Mitglied

Veranstaltungen im Ruhrgebiet 2017

Naturbegegnungen im Ruhrgebiet 2. HJ 2017
VA RuhrGebiet 2-2017final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 890.3 KB

NABU im Ruhrgebiet auf Facebook

#wirsindwaswirtun Naturschutzmacher

Natur erleben in NRW

Naturerlebnisrouten in NRW einfach online planen
Naturerlebnisrouten in NRW einfach online planen

Bienen in der Stadt

Foto: Oliver Häckel
Foto: Oliver Häckel

Nistkästen bauen: so einfach geht's.

Foto: M. Steininger
Foto: M. Steininger

Unterstützen Sie uns

www.Fledermausschutz.de
www.Fledermausschutz.de

NABU Landesverband NRW

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Fledermausschutz in NRW